Bittermandle & Pistole

Ein komödiantischer Thriller nach Norman Robbins

Regie: TS Productions

Verlag: elgg Belp GmbH

 

Septimus Graber, der Senior der Familie Graber, ist vor sechs Wochen unter merkwürdigen Umständen verstorben. Er ist das Oberhaupt einer alten, italienischen Mafiafamilie, den Tombras. Vor Jahren schon liessen sie ihren Namen verdeutschen und sind in der Schweiz sesshaft geworden. Nun endlich soll die Testamentseröffnung stattfinden. Dazu ist aber noch eine weitere Erbin eingeladen, eine gewisse Frieda Freudenberger. Sie soll Schriftstellerin sein und schon einige Bestseller verfasst haben. Dass die Söhne und Töchter des alten Septimus darüber nicht unbedingt erfreut sind, lässt sich nicht von der Hand weisen; und das hat nicht nur mit dem Erbe zu tun, welches nun in noch mehr Teile zerfällt. Man merkt vielmehr bald, dass im Hause Grauenstein nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Gäste wie eine Ballettgruppe oder ein Versicherungsvertreter, die sich hierher wagten, wurden danach nie mehr gesehen! Eine Leiche mehr oder weniger spielt in diesem Haus keine Rolle. Dank des grossen Erbes von Septimus Graber leben aber auch die Familienmitglieder gefährlich. Schon bald ist einer weniger da zum Teilen! Anscheinend ist die Gesellschaft aber immer noch zu zahlreich. Im dritten Akt besteht unser 11-Köpfiges Theaterensemble aus mehr Leichen als lebendigen Darsteller/Innen. Wird überhaupt jemand das Erbe antreten können?

 

Norman Robbins schrieb mit «A Thomb With A View» einen komödiantischen Thriller mit dem typisch englischen, schwarzen Humor. Während drei Akten werden die Theaterbesucher sehen und erleben was es heisst, sich mit einem Graber anzulegen. Definitiv nichts für schwache Gemüter, weshalb unsere diesjährige Produktion «Bittermandle & Pistole» nicht unbedingt für Kinder geeignet ist. Wir wünschen mörderisch viel Spass.

 

Euer Theater Stettlen

Seid dabei, wenn der Vorhang auf geht am

Samstag, 08.02.2020

Freitag, 14.02.2020

Samstag, 15.02.2020

Samstag, 22.02.2020

im Gasthof Linde, Stettlen.

Das Stück enthält einige Szenen, die den Betrachter emotional aufwühlen könnten. Wir empfehlen deshalb, die Kinder zu dieser Vorführung nicht mitzunehmen.